Versorgungsflug für die ISS im zweiten Anlauf erfolgreich gestartet

Versorgungsflug für die ISS im zweiten Anlauf erfolgreich gestartet

(Bild: NASA/ESA)

Ein unbemannter Versorgungsflug mit rund 3,4 Tonnen Versorgungsgütern für die internationale Raumstation ISS ist am heutigen Sonntag erfolgreich gestartet, nachdem der gestrige Start abgebrochen werden musste.

Ein Transporter des Raumfahrtunternehmens Orbital ATK vom Typ Cygnus ist heute mittag mitteleuropäischer Zeit erfolgreich von der Wallops Flight Facility der NASA im US-Bundesstaat Virginia gestartet und befindet sich auf dem Weg zur internationalen Raumstation ISS. An Bord des unbemannten Raumfahrzeugs sind rund 3,4 Tonnen Versorgungsgüter. Der Start erfolgte auf einer zweistufigen Rakete vom Typ Antares-230. Der erste Startversuch am gestrigen Samstag musste aus Sicherheitsgründen in letzter Minute abgebrochen werden, weil ein kleines Luftfahrzeug in geringer Flughöhe in den für den Start gesperrten Luftraum eingedrungen war.

Das Transportmodul mit einem Volumen von rund 27 Kubikmetern dient der ISS-Besatzung als zusätzlicher Arbeitsraum, während es angedockt ist. Für den Rückweg, der Anfang Dezember geplant ist, wird das Modul mit Müll beladen, setzt auf dem Weg noch einige Kleinsatelliten aus und soll dann in der Atmosphäre der Erde verglühen. Die Mission ist die achte von Orbital ATK mit einem Raumtransporter vom Typ Cygnus. Bislang schlug nur eine Mission mit einem Cygnus-Transporter fehl: 2014 wurde eine Trägerrakete kurz nach dem Start gesprengt, weil sie aus bislang ungeklärten Gründen den Vortrieb verlor. (uma)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.