Grüne Linie auf manchen iPhone-X-Displays

Grüne Linie auf manchen iPhone-X-Displays

Ben Schwan

Der Defekt kann an verschiedenen Stellen des Displays auftreten.

(Bild: MacRumors)

In verschiedenen Foren klagen Neubesitzer von Apples Top-Smartphone über einen merkwürdigen Bildschirmfehler. Es handelt sich womöglich um einen OLED-Defekt.

Nutzer aus den USA, mehreren europäischen Ländern sowie Australien berichten über ein Bildschirmproblem mit ihrem nagelneuen iPhone X. Dabei zeigt das OLED nach einiger Benutzungszeit – teilweise am Tag des Kaufes – einen vertikalen grünen Strich, der sich am rechten oder linken Rand befindet und von oben (unterhalb des TrueDepth-Kamera-Moduls) nach unten (Lautsprecherbereich) verläuft. Betroffene haben sich unter anderem im Apple-Forum und bei Twitter zusammengefunden, meldet MacRumors.

Helle grüne Linie taucht plötzlich auf

Die grüne Linie sei „sehr hell“, berichten Betroffene. Das Gerät sei vorher nicht heruntergefallen oder sonst beschädigt worden. Es ist dabei egal, welche App läuft oder ob nur der Home- oder Lockscreen zu sehen ist. Auch um welches Modell des iPhone X – ob in Silber oder Schwarz, ob mit 64 oder 256 GByte – es sich handelt, scheint das Problem nicht zu beeinflussen. Wie verbreitet „Linegate“ ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Geräte in der Mac & i-Redaktion zeigen den Fehler nicht.

Auf den ersten Blick scheint es sich bei dem Problem um einen OLED-Hardwaredefekt zu handeln, der auftritt, wenn der Bildschirm längere Zeit im Einsatz war. Teilweise hilft ein Neustart des Geräts, doch die grüne Linie kann später zurückkehren. Apple soll Forenberichten zufolge betroffene iPhone-X-Modelle kostenlos getauscht haben – dazu benötigt man aber erst einmal einen Termin an der Genius Bar im Apple Store, der etwa in Berlin erst nach mehreren Tagen zu bekommen ist.

Hat Apple Austauschgeräte?

Auch ist unklar, wie viele Austauschgeräte der Hersteller parat hat – das iPhone X ist nach wie vor sehr schwer verfügbar. Apple sammelt Fehlerberichte von Nutzern und leitet sie an sein Ingenieursteam weiter, hieß es. Dort wird man dann auch prüfen, ob es nicht auch einen Softwarefix gibt. Apple verbaut im iPhone X sein bislang größtes OLED. Zuvor verwendete der Konzern nur in der Apple Watch diese Technik.

Unerwünschte Linien und Artefakte sind bei OLEDs kein neues Problem. So traten sie auch schon bei Samsungs Top-Smartphone Galaxy S7 auf. Auch hier handelte es sich um Einzelfälle und Hardwaredefekte. Samsung ist auch der Produzent des Super-Retina-Display im iPhone X, allerdings wird es für Apple maßgeschneidert und signifikant für den kalifornischen Konzern angepasst. Apple hatte kürzlich eingeräumt, dass auch das iPhone X nicht vor Einbrenneffekten und „Ghosting“-Problemen gefeit ist – wie jedes andere OLED auch. (bsc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.