#heiseshow: Städte für die Zukunft – wie intelligente Städte gestaltet werden können

#heiseshow, live ab 12 Uhr: Städte für die Zukunft – wie intelligente Städte gestaltet werden können

Kristina Beer

Die Bundestagswahl steht vor der Tür. Gut und gerne mögen manche jetzt schon leben, aber gut soll es auch in der Zukunft aussehen. Welche ’smarten‘ Konzepte das Leben in Städten und Gemeinden verbessern könnte, besprechen wir in einer neuen heiseshow.

Vor der Bundestagswahl 2017

Musik, Wahl-Tinder, Navi: Das sind die Apps zur Bundestagswahl

Am 24. September ist Bundestagswahl und bis dahin konkurrieren die Parteien vor allem auch mit ihren Wahlprogrammen erneut um die Stimmen der Wähler. Wie schon vor vier Jahren nimmt heise online die Programme der aussichtsreichen Parteien wieder in täglicher Folge bezüglich der Ankündigungen fürs Digitale unter die Lupe.

Automatisierung und Digitalisierung schreiten fort, aber an einigen Stellen hakt es in Deutschland noch gewaltig. Allein der Netzausbau bietet auch in diesem Wahlkampf genügend Streitpotential. Wofür der flächendeckende Breitbandausbau und bessere Funknetze gebraucht werden könnten, zeigen unter anderem Konzepte für das automatisierte Fahren und intelligente Umgebungen.

Dass andere Mobilitätskonzepte gefunden werden müssen, abseits des Individualverkehrs, hat der Diesel-Skandal deutlich gezeigt – denn Umwelt- und Gesundheitsschutz bleiben leere Worthülsen, wenn nur an kleinen Schräubchen gedreht wird oder nur Software-Updates eingespielt werden. Anlässlich der IAA haben einige große Autobauer zumindest schon mehr Automodelle mit alternativen Antriebsarten versprochen.

Schreibt sich unsere Gesellschaft zukünftig auch mehr Gerechtigkeit auf die Fahne, müssen Konzepte gefunden werden, die mehr Teilhabe und Zugang zu öffentlichen Angeboten ermöglichen. Wie müsste sich aber etwa eine Stadt verändern, damit sich Teilhabe, Mobilität und Gesundheitsschutz nicht gegenseitig ausschließen? Wie können Menschen in den Städten versorgt und bewegt werden? Was bringen uns etwa smarte Stadtviertel? Wie könnte sich durch mehr Breitbandanschlüsse auch die Arbeit in der Stadt verändern?

In dieser Sendung möchten wir bereits vorhandene Konzepte besprechen, aber auch den Utopien Raum geben. Viele weitere Anregungen und Fragen unserer Zuschauer besprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Kristina Beer (@bee_k_bee) mit c’t-Redakteur Urs Mansmann (@Urs_Mansmann).

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

#heiseshow ? Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es …

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Jede Woche live

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team, bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Volker Briegleb (@briegleb), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel jeweils zu zweit die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (kbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.