Apple Pay: Apple baut Bezahldienst in Europa aus

Apple Pay: Apple baut Bezahldienst in Europa aus

Leo Becker

(Bild: Apple)

Apple Pay ist mit Italien nun in einem sechsten europäischen Land verfügbar. Der Start zeichnete sich seit Wochen ab – gemeinsam mit der Einführung in Deutschland, die aber nach wie vor aussteht.

Apple Pay ist nun in Italien verfügbar: Apple hat den Bezahldienst am Mittwoch in einem sechsten europäischen Land mit ersten Partnern eingeführt, darunter dem Zahlungsdienst Boon, Carrefour Banca und UniCredit. Weitere Banken und Kartenanbieter sollen im Laufe des Jahres folgen, darunter etwa auch N26. Neben Visa und Mastercard unterstützt Apple Pay in Italien auch gängige Maestro- und V-Pay-Karten, American Express wurde für einen späteren Zeitpunkt in Aussicht gestellt.

Apple-Pay-Screenshot zeigt Frankfurt

Als Handelspartner mit Apple-Pay-Akzeptanz führt Apple in Italien unter anderem die Modekette H&M, die Supermärkte Auchan, Carrefour und Lidl, den MediaMarkt-Ableger Media World sowie den Raststättenbetreiber Autogrill auf. Mit Apple Pay kann mit iPhone oder Apple Watch vor Ort bezahlt werden. Andere Apple-Geräte wie iPad und Mac können den Dienst in Apps und per Browser für Online-Einkäufe einsetzen.

Der Start in Italien zeichnete sich bereits Ende Februar ab, als Apple erste lokalisierte Screenshots des Dienstes mit einer Bezahlung für einen Café-Besuch in Verona zeigte. Gleichzeitig veröffentlichte der iPhone-Konzern auch Screenshots, die eine Apple-Pay-Transaktion für ein Café in Frankfurt aufführen. Die Support-Dokumente liegen schon seit längerem in einer deutschen Sprachfassung vor. Die Bedienoberfläche in iOS 10 zum Hinzufügen einer neuen Karte für Apple Pay ist längst komplett deutsch lokalisiert.

Termin für Apple-Pay-Einführung in Deutschland unklar

Schon im Herbst 2016 markierte Apple für kurze Zeit Deutschland auf einer Karte der unterstützten Regionen, korrigierte den Fehler aber umgehend. Welche Banken den Dienst hierzulande unterstützen, bleibt offen. Vermutlich wird Apple ähnlich wie in Italien mit wenigen Anbietern startet, darunter etwa mit Zahlungsdienstleistern wie Wirecards Boon.

Apple Pay lässt sich längst an vielen NFC-fähigen Terminals im deutschen Handel nutzen. CEO Tim Cook betonte Anfang Februar auf einer Deutschlandreise, sein Unternehmen arbeite an der Einführung, schließlich sei der deutsche Markt „sehr wichtig“.

(lbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.