iOS 10.3.2 und macOS 10.12.5 verfügbar: Bugs gefixt, Lücken gestopft

iOS 10.3.2 und macOS 10.12.5 verfügbar: Bugs gefixt, Lücken gestopft

Ben Schwan

Ein iPhone 7 – noch ohne iOS 10.3.2.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Apple hat am Montagabend Wartungsupdates für iOS-Geräte und Macs verteilt. Auch für Apple Watch und Apple TV steht frische Software bereit.

Kleine Softwareüberaschung zum Wochenstart: Apple hat nach einer längeren Betaphase am Montagabend alle seine vier aktuellen Betriebssysteme mit Updates versorgt. Mitgeliefert werden Bugfixes und diverse sicherheitsrelevante Patches.

Mehr Sicherheit: Dutzende Fixes für iOS

iOS 10.3.2 war auf einem iPhone 7 in der Mac & i-Redaktion nicht ganz 200 MByte groß und enthält laut Apple-Angaben „Fehlerbehebungen und Verbesserungen bei der Sicherheit“. Weitere Informationen, welche Bugs das denn waren, verkniff sich der Hersteller zunächst.

Die Liste gestopfter Sicherheitslücken umfasst knapp zwei Dutzend Haupteinträge und betrifft diverse Bereiche von CoreAudio über den Kernel bis hin zur iBooks-Anwendung. Die Datenbank SQLite und die Browser-Engine WebKit sind ebenfalls stark betroffen. Diverse der Fehler erlauben die Ausführung böswilligen Codes, weswegen das Update schnell eingespielt werden sollte.

Boot Camp für das Creators Update

macOS Sierra 10.12.5 sollte auf allen kompatiblen Macs auftauchen und war auf einem MacBook fast 1 GByte groß. Es soll „Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit“ des Rechners verbessern. Gefixt wurde ein Problem mit der Audiowiedergabe über USB-Kopfhörer, das zu einem Tonstottern führen konnte, Apples Software-Kaufhaus Mac App Store soll eine „bessere Kompatibilität für zukünftige Software-Updates“ haben (was genau das bedeutet, blieb zunächst unklar) und das Windows 10 Creators Update lässt sich per Boot Camp medienfrei auf dem Mac installieren.

Mit dem Sierra-Update kommen auch knapp 30 sicherheitsrelevante Bugfixes auf den Rechner. Lücken gab es in Grafiktreibern, CoreAnimation, Kernel, SQLite, Sandbox, Security-Framework, iBooks, WindowServer und weiteren Systembestandteilen. Auch hier fixt Apple Fehler, die Angreifer zur Ausführung von problematischem Code nutzen könnten. Für macOS El Capitan und macOS Yosemite stehen ebenfalls Sicherheits-Updates zum Download über die Update-Funktion bereit. Sie nennen sich Security Update 2017-002 El Capitan beziehungsweise Security Update 2017-002 Yosemite.

tvOS und watchOS auch aktualisiert

Weiterhin verfügbar sind tvOS 10.2.1 für Apple TV ab Generation 4 sowie watchOS 3.2.2 für die Apple Watch. Apple macht keine näheren Angaben zu den Inhalten der Updates. Neben Fehlerbehebungen enthalten auch sie gestopfte Sicherheitslücken, die Apple hier und hier näher ausführt. Oft handelt es sich um Bugs, die auch in iOS beziehungsweise macOS steckten.

Für Yosemite, El Capitan und Sierra steht zudem die neue Safari-Version 10.1.1 zur Verfügung. Auch hier werden diverse Sicherheitsfehler behoben. (bsc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.